Rendezvous mit Regensburg - Kunst aus Brixens Partnerstadt

In der Hofburg Brixen, vom 17. Mai bis 11. August 2019: Rendezvous mit Regensburg. Kunst aus Brixens Partnerstadt.

Hauptstadt der Oberpfalz. UNESCO-Weltkulturerbe. Bischofsstadt. Fernhandelsmetropole an der Donau. Königspfalz. Stadt des Immerwährenden Reichstages. Seit 50 Jahren Partnerstadt von Brixen. Viele Begriffe lassen sich mit Regensburg und seiner reichen Geschichte in Verbindung bringen.

Regensburg war im Mittelalter eine der größten Städte des deutschen Sprachraums, ihre Geschichte von Erfolg geprägt. Hervorgegangen aus einem römischen Militärlager, entwickelte sich die Stadt im frühen Mittelalter zum politischen Zentrum Bayerns und erlebte, begünstigt durch die Lage an der Donau, einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung. Sogar die Geschichte der Stadt Brixen beginnt in Regensburg, und zwar mit einer Schenkung: König Ludwig IV. übertrug im Jahr 901 dem Bischof Zacharias von Säben den Hof Prihsna und ermöglichte so die Verlegung des Bischofssitzes vom Berg ins Tal.

Die mehr als 1100 Jahre alte Schenkungsurkunde aus Pergament fasziniert in ihrer schlichten Schönheit auch noch heute. Die Ausstellung spannt einen zeitlichen Bogen vom 10. bis zum 21. Jahrhundert. Anhand von Schriftstücken, Gemälden, Skulpturen, Druckgrafiken und Goldschmiedearbeiten gibt sie einen Einblick in das reiche kulturelle Erbe der Stadt Regensburg und erzählt von den historischen Beziehungen zwischen Regensburg und Brixen, die weit über die vergangenen 50 Jahre hinausreichen.

Eine der ältesten Kirchen Regensburgs ist dem hl. Kassian, dem Diözesanpatron von Bozen-Brixen, geweiht. Das Modell für den Hochaltar von St. Kassian vermittelt einen Eindruck von der prächtigen barocken Kirche. Eng mit den Regensburger Heiligen Emmeram und Erhard sind zwei prächtige Bischofsstäbe aus Elfenbein und Büffelhorn verbunden.

Ein romanischer Messingleuchter, ein gotisches Bergkristallkreuz und barocke Messbücher mit silbernen Beschlägen stehen für den Reichtum der Regensburger Schatzkunst und die Kunstfertigkeit der lokalen Goldschmiede. 50 Kunstwerke, hauptsächlich aus Museen und Kirchen Regensburgs, aber auch aus Brixen, sind in der Ausstellung zu sehen. „Ihre Zahl“, so Johanna Bampi Zwack, die Kuratorin der Ausstellung, „verweist auf das heurige 50-Jahr-Jubiläum der im Oktober 1969 besiegelten Städtepartnerschaft.“

Öffnungszeiten der Ausstellung:

17.5.–31.5.2019
Dienstag bis Sonntag
10–17 Uhr

1.6.–11.8.2019
täglich 10–18.30Uhr

Freier Eintritt für Gäste des Hotels Elephant (mit ihrer BrixenCard)!

 

Zurück zur Übersicht