Buchvorstellung im Hotel Elephant: Zeugnisse von der Dolomitenfront 1915

"Wer hätte je gedacht, daß wir diese herrlichen Gegenden durch Krieg verschandeln müßten!", notierte Generalleutnant Konrad Krafft von Dellmensingen Ende Mai 1915 in sein Tagebuch. Der Erste Weltkrieg war da auch in Südtirol schon in vollem Gange. Teile des Alpenkorps waren für einige Zeit hier im Hotel Elephant stationiert.

Die Erinnerung an jene deutschen Soldaten, die in den Bergen kämpften und starben verblasst immer mehr. Das vorliegende Buch von Immanuel Voigt widmet sich erstmals diesen Männern und versucht die Zeit zwischen Mai und Oktober 1915 in Berichten und Biografien zu rekonstruieren. 300 größtenteils unveröffentlichte Fotografien ergänzen den Text und veranschaulichen nicht nur die Kulturlandschaften Südtirols im Jahr 1915, sondern zeichnen ein lebendiges Bild vom Lebensalltag der Soldaten - nicht zuletzt auch als Mahnung zu Frieden und Völkerverständigung.

Der Autor wird sein nunmehr zweites Buch zu diesem Thema am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 um 18:30 Uhr im Hotel Elephant und damit an historischer Stätte vorstellen:

Begrüßung und Moderation
Stephan Leitner, Athesia-Tappeiner Verlag

Grußworte
Hans Heiss, Historiker und Mitglied der Eigentümerfamilie Heiss-Falk
Oswald Mederle, Tiroler Geschichtsverein/Sektion Bozen

Buchvorstellung durch den Autor
Immanuel Voigt, Historiker

Anschließend Umtrunk

Wir danken dem Athesia-Tappeiner Verlag sowie dem Tiroler Geschichtsverein für die gute Zusammenarbeit. Das Buch "Zeugnisse von der Dolomitenfront 1915" ist im Athesia-Tappeiner Verlag erschienen, umfasst 320 Seiten und kostet 24,90 €.

 

Ein Rückblick auf eine gelungene Buchvorstellung: Oswald Mederle am Mikrofon während seiner einführenden Worte, gemeinsam mit Dr. Immanuel Voigt, Dr. Hans Heiss und Stephan Leitner im vollbesetzten Bankettsaal des Hotels Elephant.

Zurück zur Übersicht